Montag, 22. Oktober 2018, 20 Uhr

Raphael Wressing (A) / Brian Auger's Oblivion Express (UK) feat. Alex Ligertwood (USA)

Wodan Halle, Freiburg

Raphael Wressnig (A)

Mit Preisen überhäuft und mit jeder Menge Talent gesegnet, so hat Raphael Wressnig aus Graz sich in der internationalen Blues- und Jazz-Szene seit seinem Debütalbum „Manic Organic“ vor 16 Jahren einen hervorragenden Ruf erspielt. Bereits viermal wurde er beispielsweise als „Best Organ Player“ beim DownBeat Critics Poll nominiert, und „Jazzthing“ hat ihn zum „momentan coolsten Hammond-Master“ erkoren. Wressnig ist nicht nur ein charismatischer Performer auf der Hammond, sondern auch ein gekonnter Songwriter und leidenschaftlicher Bandleader. Begleitet wird er von zwei außerordentlichen Musikern aus Italien und Berlin: Gitarrist Stefano Ronchi und Schlagzeuger Micha Maas sind „The Soul Gift Band“. Und sie versprechen am 22. Oktober 2018 ab 20 Uhr einen fulminanten Auftakt beim 5. Freiburg Blues Festival in der Wodan Halle! http://raphaelwressnig.com

Brian Auger’s Oblivion Express (UK) feat. Alex Ligertwood (USA)

Einer der wirklich großen Namen der internationalen Jazz- und Blues-Szene seit rund fünf Jahrzehnten ist fraglos Brian Auger. Zusammen mit dem früheren Santana-Sänger Alex Ligertwood wird Auger mit seiner Band „Oblivion Express“ ebenfalls am 22. Oktober in der Wodan Halle in Freiburg am Auftaktabend des Festivals auf der Bühne stehen. Brian Auger hat es in seiner langen, erfolgreichen Karriere zu Grammy Nominierungen, 10 Top 100 Platzierungen in den US Billboard Charts, einer #1 Single und nicht zuletzt zum Ehrentitel als „Godfather of Acid Jazz” gebracht. In seinen Projekten spielte er unter anderem mit Eric Burdon, Rod Stewart, Long John Baldry, Julie Driscoll und Jimi Hendrix. Seine Verbindung zu Alex Ligertwood reicht ebenfalls bis in Siebzigerjahre zurück. http://brianauger.com

Dienstag, 23. Oktober, 20 Uhr

Richie Arndt (D) / James Armstrong (USA)

Wodan Halle, Freiburg

Richie Arndt Band (D)

Zu den derzeit renommiertesten Vertretern des Blues in Deutschland gehört ohne Frage Richie Arndt, der diesjährige Gewinner der German Blues Challenge und des German Blues Award als bester Sänger. Der gebürtige Ostwestfale blickt auf mehr als drei Jahrzehnte Musik- und Bühnenerfahrung zurück. „gute, handgemachte Musik“ ist seine Leidenschaft, seine Wurzeln liegen im Blues, doch er kann auch rocken und er hat ein Händchen für gute, eingängige Melodien. Mehr als ein Dutzend Platten hat Arndt im Laufseiner Karriere schon veröffentlicht. Beim 5. Freiburg Blues Festival wird er am 23. Oktober 2018 um 20 Uhr mit seiner neuen Band (Henner Malecha am Bass und Peter Weissbarth am Schlagzeug) auf der Bühne stehen und sein neues, derzeit noch unbetiteltes Album vorstellen. www.richiearndt.de

James Armstrong (USA)

„Blues Been Good To Me“ hat der Gitarrist und Sänger James Armstrong aus Los Angeles sein letztes Album betitelt. „Der Blues war gut zu mir“, so der Musiker, zu dessen Einflüssen Robert Cray und Albert Collins gehören. Sein Weg als Musiker, Sänger und Songwriter wurde ihm von seiner Mutter als Sängerin und seinem Vater als Jazzgitarristen mit in die Wiege gelegt: Bereits mit 17 Jahren gründete Armstrong seine erste Band. Heute bereist er als längst gereifte Musikerpersönlichkeit die Welt und gilt als einer der besten Live-Acts in der Bluesszene. Beim 5. Freiburg Blues Festival wird er am 23. Oktober mit seinem klassischen und jazzig-funkigen Blues bestimmt auch neue Fans in Süddeutschland gewinnen. www.jarmblues.com

Mittwoch, 24. Oktober, 20:30 Uhr

Mitch Kashmar (USA)

Chabah, Kandern

Mitch Kashmar (USA)

Er kommt zwar aus Santa Barbara in Kalifornien, aber Mitch Kashmar hat den Chicago und den Mississippi Blues voll und ganz in sich aufgesogen. Neben Rod Piazza, Charlie Musselwhite und Kim Wilson ist er mit Sicherheit einer der besten Mundharmonika Spieler unserer Zeit: seit er 1980 seine erste Band „The Pontiax“ gegründet hat, ist er unermüdlich unterwegs in Nordamerika, Europa und der Pazifikregion. Ein Höhepunkt war zuletzt zudem sein Engagement in Eric Burdons ehemaliger Band War. Im deutschsprachigen Raum war er bereits bei renommierten Festivals wie in Luzern oder Gaildorf zu Gast. Nun kommt er mit seiner Band endlich zum Freiburg Blues Festival und bestreitet am 24. Oktober ab 20:30 Uhr ein Gastspiel im ChaBah in Kandern! www.facebook.com/mitch.kashmar

 

Eintritt frei ! Ein Hut geht rum

Donnerstag, 25. Oktober, 20:00 Uhr

Daniel de Vita (ARG) / The Duke Robillard Band (USA)

Wodan Halle, Freiburg

Daniel de Vita (ARG)

So jung und schon so „retro“! Daniel de Vita aus Buenos Aires in Argentinien ist noch keine 30 Jahre alt, aber er hat den Sound der guten, alten Zeit des Chicago Blues so authentisch verinnerlicht wie kaum ein anderer Musiker seiner Generation. Über sein Debüt-Album „Southside Blues“ schrieb das US-Magazin Blues Blast vor zwei Jahren, dass „Daniel den Blues im Blut“ habe. In Deutschland ist de Vita aber noch ein absoluter Geheimtipp, erst einmal war er hier live bei einem Festival zu Gast. Nun freuen wir uns, diesen sympathischen und mitreißenden jungen, alten Blueser mit einem Solo-Konzert erstmals in Freiburg vorstellen zu können. Daniel de Vita eröffnet den Konzertabend in der Wodan Halle am 25. Oktober um 20:00 Uhr.
www.facebook.com/danieldevita

The Duke Robillard Band (USA)

Ebenfalls am 25. Oktober steht in der Wodan Halle mit dem US-Gitarristen und Sänger Duke Robillard einer der sicherlich bekanntesten und renommiertesten Musiker der vergangenen Jahrzehnte im Blues-Genre auf der Bühne: Duke hat im Lauf seiner langen Karriere zunächst bei Roomful Of Blues, dann in den frühen Achtzigerjahren mit seinen Pleasure Kings und als Solokünstler zig Platten veröffentlicht. Er war mehrfach für den Grammy nominiert und hat mehrfach den wichtigsten Blues-Preis, den W.C. Handy Award in der Kategorie „Best Blues Guitarist“, gewonnen. BB King hat ihn als „einen der großartigsten Gitarristen“ bezeichnet, Bob Dylan hat ihn zu sich ins Studio geholt, und nun kommt er wenige Tage nach seinem 70. Geburtstag nach Freiburg! Ein absoluter Höhepunkt unserer Festival-Woche! www.dukerobillard.com

Freitag, 26. Oktober, 20:00 Uhr

The Bluesmen (D)

Markthalle Freiburg

The Bluesmen (D)

Das „Blues Club Radio„, die Blues-Sendung bei Radio Dreyeckland 102,3, präsentiert die „Bluesclubradio-Nacht“ in der Freiburger Markthalle – mit The Bluesmen aus Heidelberg

Blues für alle ist am 26. Oktober das Motto, wenn in der Markthalle in Freiburg bei freiem Eintritt die Bluesmen aus Bretten bei Heidelberg auf der Bühne stehen. Die Band ist seit rund einem Vierteljahrhundert aktiv und hat sich dem Blues und Blues-Rock verschrieben. Prägend dabei ist die charakteristische Stimme von Sänger und Rhythmusgitarrist Manfred Rochel, dessen Gesang durchaus an große Vorbilder wie John Mayall und JB Lenoir erinnert. In ihrer nordbadischen Heimat sind die Bluesmen damit längst ein Markenzeichen geworden. Nun wollen sie endlich den Schwarzwald erobern und in Freiburg eine ordentliche Party mit Musik von Größen wie Eric Clapton, Keb Mo und den Allman Brothers auf die Bretter legen. Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr!

 

Eintritt frei !

Cary Morin (USA)

Birkenmeier Forum, Breisach-Niederrimsingen

Cary Morin

Aus dem Urgrund des Blues speist sich die Musik von Cary Morin, der am 26. Oktober um 20:00 Uhr beim 5. Freiburg Blues Festival im Birkenmeier Forum in Breisach-Niederrimsingen auftritt. Morin ist Crow-Indianer und beherrscht die akustische Gitarre meisterlich. Sämtliche Wurzeln US-amerikanischer Musik fließen in seinen Stil ein. Er erinnert an den Folk-Boom der Fünfzigerjahre, aber auch an den akustischen Blues des frühen 20. Jahrhunderts. Erdverbunden, warm und hochemotional einerseits, technisch virtuos andererseits: Cary Morins Auftritt verspricht ein besonderer Abend zu werden! www.carymorin.com 


Tickets Vorverkauf  20 € Abendkasse 23 €

Jesper Munk (D)

Jazzhaus Freiburg

Jesper Munk

Mit „Favourite Stranger“ erscheint am 27. April das dritte Album von JESPER MUNK. Nach seinem 2015 erschienenen Werk „Claim“, das man als Hommage an die Blues-Legenden seiner Jugend betrachten kann, steht „Favourite Stranger“ für eine neue Mission: Alles zerreißen, alles auf Anfang. Das Ergebnis ist das eindringliche Porträt eines jungen Mannes – ehrlicher, verletzlicher und nackter, dabei aber musikalisch weltgewandter und authentischer als je zuvor.

Dem offenen und klaren Aufbruch ins künstlerisch Neue folgt im Oktober auch die bundesweite Tournee zum Album. Mit 23 Terminen sind JESPER MUNK und Band fast einen vollen Monat unterwegs. Neben dem aktuellen Repertoire hat sich auch in der Besetzung einiges verändert. Vom Trio zum Quintett angewachsen, sind die Protagonisten allesamt erfahrene Musiker mit überwiegend internationalem Background. Am Keyboard Robbie Moore, der auch als Co-Produzent des neuen Albums firmiert, am Schlagzeug Micha Fromme, am Bass der aus dem Mocky-Umfeld stammende Taylor Savvy und an der Gitarre der begnadete Knox Chandler, der schon bei den Psychadelic Furs, R.E.M. und Siouxie and The Banshees den Gitarrensound prägte.

Konzertbesucher dürfen also mit einem größeren aber doch differenzierterem JESPER MUNK-Sound rechnen. Anlässlich einer Show zum Record Store Day 2018 beschrieb der Rolling Stone ihn etwa so: „Jesper Munk zelebriert eine Mischung aus Melancholie und Abgeklärtheit. Die Lockerheit des Millenials. Er fragt: „I’m Happy When I’m Blue / Does It Come Natural To You?“ – eine Todtraurigkeit, die verzückt.“

Samstag, 27. Oktober, 20:00 Uhr

Ramon Goose (UK)

Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

Ramon Goose (UK)

Mit dem britischen Gitarristen, Sänger und Produzenten Ramon Goose klingt das 5. Freiburg Blues Festival am 27. Oktober im Zehntkeller im Hotel Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen aus: an unserer neuen Spielstätte präsentieren wir mit Ramon einen Musiker, der neue Wege geht und dabei alte Traditionen verbindet: Seine Musik ist mit einem Fuß in der Blues-Tradition des Südens der USA verwurzelt, mit dem anderen steht sie fest in den musikalischen Wurzeln des Blues in Afrika. In seiner Band, die zur Hälfte aus afrikanischen Musikern besteht, spiegelt sich dieser Crossover-Gedanke hervorragend wieder. Seine Alben „Desert Rock“ und „Long Road To Tiznit“ haben ihm in den vergangenen zwei Jahren nicht nur viel Lob eingebracht: Er durfte sogar schon im Buckingham Palast spielen. Ramon Goose ist eine wunderbare Entdeckung! Sein Konzert im Zehntkeller beginnt um 20:00 Uhr. www.ramongoose.wordpress.com

  •  Blaue Stunde in Freiburg – eine ganze Woche lang!

  •  Das Freiburg Blues Festival feiert im Oktober seinen 5. Geburtstag

  •  Internationale Blues-Legenden und Newcomer sorgen für hochkarätiges Konzertprogramm

  •  Hotel Schloss Reinach ist Festival-Hotel und neue Spielstätte

    Es ist ein kleines Jubiläum: Fünf Jahre Freiburg Blues Festival wollen im Oktober 2018 gebührend gefeiert werden. Die „Bluesfreude Freiburg e.V.“ haben als Veranstalter für die sechstägige Konzertreihe ab dem 22. Oktober eine Reihe namhafter Blues-Legenden und nicht minder spannende Neuentdeckungen der internationalen Szene verpflichtet.

Der Blues wird Freiburg auch im kommenden Herbst fest in seiner Hand haben: Das 5. Freiburg Blues Festival bietet vom 22. Bis 27. Oktober 2018 nationale wie internationale Künstler zwischen traditionellem Electric Blues und innovativen Blues-Rock Konzepten. Stay tuned - es wird spannend werden!

Als „Festival-Hotel“ und neue Spielstätte des Festivals konnte das Schloss Reinach in Freiburg- Munzingen gewonnen werden: dort wird das Festival am 27. Oktober nicht nur mit einem Konzert des britischen Ausnahme-Gitarristen Ramon Goose ausklingen, das Hotel hält in den kommenden Monaten zudem ein Kontingent von Zimmern zu Sonderkonditionen für Blues-Fans bereit, die von außerhalb zum Festival anreisen: „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass zu unseren Konzerten auch Musikliebhaber aus Nachbarländern wie der Schweiz oder Luxemburg kommen“, so Bluesfreunde- Vorstand Hermann Sumser. „Diesen Gästen wollten wir ein attraktives Angebot zum Festival machen können und haben hierfür im Hotel Schloss Reinach den passenden Partner gefunden, worüber wir natürlich sehr froh sind.“

Eröffnet wird das Festival am 22. Oktober mit einem Konzert von Hammond-Legende Brian Auger („This Wheel ́s On Fire“) und seiner Band „Oblivion Express“ in der Freiburger Wodan Halle, wo Auger zusammen mit dem Sänger Alex Ligertwood auftreten wird. Ligertwood war in den Achtzigerjahren unter anderem in der Band von Carlos Santana als Sänger aktiv und ist auf Alben wie „Marathon“ und „Zebop“ zu hören. Nicht minder hochkarätig wird es am 23. Oktober zugehen, wenn ebenfalls in der Wodan Halle in Freiburg der renommierte deutsche Blues-Rocker Richie Arndt und der mehrfach für den W.C. Handy Award nominierte US-Bluesmann James Armstrong auf der Bühne stehen.

Am 24. Oktober wird der Mundharmonika-Virtuose Mitch Kashmar, einer der weltweit besten Vertreter seines Fachs, in Kandern das Festival beehren. „Wir haben aber noch eine ganze Reihe weiterer Überraschungen im Ärmel“, verspricht Harald Brückel, zweiter Vorsitzender der Bluesfreunde Freiburg, mit Blick auf die Programmplanungen des Festivals, dass in diesem Jahr neben der Wodan Halle und Schloss Reinach auch wieder das Birkenmeier Forum in Breisach- Niederrimsingen, der ChaBah in Kandern, die Freiburger Markthalle und das Jazzhaus als Spielstätten im Programm haben wird. „Wie in den Vorjahren werden wir aber auch wieder das Thema „Blues in the Schools“ aufgreifen und ein Konzert bei freiem Eintritt anbieten“, ergänzt Bernd Fahle, der Schatzmeister des Vereins.