Chris Rannenberg

Di, 25.10.2016, 21h30

Wodan-Halle, 18€/20€

Innerhalb kurzer Zeit spielte er in Bands von John Littlejohn, Lefty Dizz, Sam Lay und Jimmy Rogers…

 

Der 1956 in Solingen geborene Christian Rannenberg ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Die Feinheiten des Blues Pianos lernte er von keinem geringeren als Blind John Davis, dem gefragtesten Studiopianisten der dreißiger Jahre. Auch Pianisten wie Sunnyland Slim, Henry Gray, James Booker und Willie Mabon kann er zu seinen Mentoren und Lehrern zählen. Harmonie-Lehre erhielt er von dem renommierten Kölner Musikologen Rolf Schubert.

All diese Musiker lernte er als Tourbegleiter Anfang der siebziger Jahre kennen. 1976 gründete er zusammen mit Freunden die Blues Company. Ein Jahr später wechselte er als freier Musiker zur Blues-Band Das Dritte Ohr. Zahlreiche Auftritte und Tourneen folgten. So z.B. als Begleitband für amerikanische Bluesstars wie Billy Boy Arnold, J.B. Hutto und Eddie Clearwater.

 

...mehr

1982 zog es ihn schließlich nach Chicago. Innerhalb kurzer Zeit spielte er in Bands von John Littlejohn, Lefty Dizz, Sam Lay und Jimmy Rogers. In Chicago lernte er auch den Tenorsaxophonisten Gary Wiggins kennen, mit dem er das International Blues Duo gründete. Diese Formation kam 1983 nach Europa.

Es folgten Auftritte sowohl im Duo als auch zusammen mit Charlie Musselwhite, Thorsten Zwingenberger, Angela Brown, Guitar Crusher, Big Jay McNeely und John Heartsman. Zwei LPs, die mittlerweile Sammlerwert haben, sorgten für Furore. Das International Blues Duo wurde zu einem Top Act der europäischen Blues-Szene.

1990 zog Christian Rannenberg nach Kalifornien in die San Francisco Bay Area. Dort arbeitete er mit alten Bekannten wie John Heartsman, aber auch mit Leuten wie Cool Papa und Buddy Ace. Mit Buddy Ace folgten ausgedehnte Tourneen durch den Süden der USA und Europa.
1991 kam es zu einer weiteren Duo Produktion, diesmal mit Big Jay McNeely. Die CD gewann den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Im gleichen Jahr gründete er die First Class Blues Band. Er spielte mit dieser Band eine CD ein und gewann erneut den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Die Rhythmusgruppe bestand aus Kevin Duvernay am E-Bass und Tommie Harris am Schlagzeug, der später bei Luther Allison spielte. Neben zahllosen anderen Musikern begleitete er mit dieser Band Angela Brown und Johnny Copeland. Wenig später startete er zusammen mit dem Kölner Bottleneckgitarristen, Songwriter und Sänger Richard Bargel die mittlerweile bundesweit bekannte Talking Blues Show.

1998 erschien Christian Rannenbergs erste Solo-CD mit dem simplen Titel Blues, gefolgt von der Produktion Cool Blue in 2001.

Im Jahr 2004 arbeitete Christian als Produzent für den legendären Bluespianisten Ernest Lane bei seiner Veröffentlichung The Blues Is Back.

Das Album Hot Tin Roof der spanischen Blues/Funk Band Los Reys del KO entstand 2006 unter seiner Mitwirkung als Produzent und Pianist. Diese Zusammenarbeit dauert immer noch an.

Neben all diesen Aufgaben findet er immer noch Zeit, für vielseitige Aktivitäten als Begleiter von Angela und Keith oder als Musiker eines Tribute Albums für den Bluessänger und Pianisten Walter Davis, das er gemeinsam mit Billy Boy Arnold, Charlie Musselwhite und Jimmy McCracklin eingespielt hat.

Mit Tenorsaxophonist und Sänger Tommy Schneller, dem Drummer Alex Lex, und dem australischen Trompeter Adam Hall entsteht in 2013 die CD Mess Around als Formation Bluesin’ the Groove feat. Adam Hall.

Kai Strauss & Freiburg Blues Festival Projekt !
feat. Chris Rannenberg, Jimmy Reiter, Simon Oslender,

Support: Michael Oertel

VVK: 18 € AK: 20 €